Montag, 9. Februar 2015

ausgeblasene Ostereier färben und bemalen - Vorbereitung der Eier

benötigtes Material:
Spritze (20ml) mit großer Kanüle
mind. eine Schüssel
Eierpicker
bohrerähnliches Etwas ca. 3mm (z.B. Kreuzschraubendreher Gr.0)
Eier (am besten weisse)
alter Topf (1,2L bis 1,5L haben sich bewährt)
2 Esslöffel


Zuerst sollte man die Eier von gröberen Verschmutzungen mit einem Schwamm befreien. Der Aufdruck auf den Eiern wird im Laufe der Verarbeitung weitestgehend von alleine verschwinden und später von der Farbe überdeckt.
Die Eier werden oben und unten mit dem Eierpicker angestochen. Diese Löcher werden mit dem Bohrer vorsichtig vergrößert.
Um das Entleeren der Eier zu vereinfachen sticht man mit der Kanüle das Eigelb kaputt; dazu einfach ein paar mal durch beide Löcher in das Ei stechen und dabei etwas rühren. Nun zieht man die Spritze auf, so daß diese sich mit Luft füllt, hält das Ei aufrecht über eine Schüssel und steckt die Kanüle von unten durch das Loch. Das obere Loch mit einem Finger zuhalten und die Spritze zusammen drücken. Durch den Druck, der sich nun im Ein aufbaut, wird das Eiweiß und das Eigelb herausgedrückt. 2 bis 3 mal ausdrücken sollte reichen um das Ei komplett entleert zu bekommen.

Um die Eier von innen zu reinigen werden die entleerten Eier nun mit Hilfe der Spritze zur Hälfte mit klarem Wasser gefüllt, beide Löcher mit Daumen und Zeigefinger zugehalten und kräftig geschüttelt. Anschließend das Wasser rauslaufen lassen, besser noch rausblasen. Diesen Vorgang ein paar mal wiederholen.
Damit die Eier bei der späteren Verarbeitung unter Wasser bleiben, sollte die Haut im Bereich der Löcher entfernt werden. So kann die in den Eiern befindliche Luft entweichen. Dazu mit der Kanüle die Haut etwas anheben, mit den Fingernagel klemmen und abziehen. Alternativ kann man dazu auch eine feine, spitze Pinzette nutzen.

Sind die Löcher von der Haut befreit, müssen die Eier noch von letzten Verunreinigungen befreit werden. Dazu werden die Eier in den mit Wasser gefüllten Topf getaucht, und solange unter Wasser gehalten, bis die Eier sich gefüllt haben und nicht mehr an die Oberfläche steigen. Das Wasser kurz zum Kochen bringen und anschließend die Eier im Wasserbad soweit abkühlen lassen, dass es nicht mehr sprudelt. Dabei darauf achten, daß die Eier auch unter Wasser bleiben. Sollten die Eier an die Oberfläche kommen und nicht mehr von alleine untertauchen, befüllt man die Eier mit Hilfe der Spritze (und Kanüle) mit klarem Wasser. Ab dem Zeitpunkt der letzten Reinigung empfiehlt es sich die Eier nicht mehr mit Fett in Verbindung zu bringen. Deshalb die Eier mit den zwei Löffeln rausheben, leer laufen lassen und erstmal ablegen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen