Montag, 9. Februar 2015

ausgeblasene Ostereier färben und bemalen - Vorwort

Wie jedes Jahr steht auch diesmal wieder Ostern vor der Tür. Mir macht es allerdings auch Spaß neue Eier für den Osterstrauch zu färben oder zu bemalen. Da ich mit den Ergebnissen der letzten Jahre nicht zufrieden war, habe ich mich schon letztes Jahr daran gegeben neue Rezepte zu entwickeln.
Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten und habe sie hier zusammen gefasst.


Ich gehe bei den Vorbereitungen und Färbungen immer von 4 Eiern aus. Warum? Da 4 Eier im Zeitablauf noch gut zu händeln sind und da bei 3 Farben 12 Eier benötigt werden und bei 5 Farben 20 Eier.
Abweichungen von diesen Anleitungen führten nach meinen Erfahrung zu schlechteren Ergebnissen und ich bilde mir auch ein, die besten Ergebnisse mit Eiern aus der Freilandhaltung zu machen. Ebenso habe ich darauf geachtet, dass ich Eier von jungen Hühnern (die kleineren) genommen habe, da die eine dickere Schale haben.

Wie immer bei der Pflanzenfärberei sollte man auch hier mit großer Sorgfalt und Geduld vorgehen. Das Ergebnis macht den etwas größeren Aufwand wieder wett.
Auch sollte man bis zum fertig gefärbten Ei keine größeren Pausen einlegen.
Töpfe, Siebe, Löffel, Schüsseln.... sollten wie immer ausrangierte Sachen sein und nachher nicht mehr zur Zubereitung von Lebensmitteln genutzt werden.
Auf vernünftige Belüftung und alte Bekleidung / Schutzbrille ist zu achten.

Eindeutiger Nachteil: Die Menge der verzehrten Omelette steigt kurzfristig rapide an.



Diese Anleitung ist in mehrere Schritte unterteilt:

- Vorwort
- Vorbereitung der Eier
- Färbung der Eier
- Konservierung der Eier
- Herstellung einer Eiermalfarbe


Viel Spaß dabei...
Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen