Freitag, 2. Januar 2015

Walnussschalenfärbung auf Leinen

Da die Walnussschalen viel Gerbsäure enthalten, haben wir die Möglichkeit auch ungebeizte Fasern zu färben. Daher habe ich direkt zwei Leinenstoffe zeitgleich gefärbt um den Unterschied sichtbar zu machen. Der linke Stoff ist ein gewaschener und ungebeizter Stoff, der rechte ein nach diesem Rezept gebeizter Stoff.

Walnussschalenfärbung auf Leinen
Die Walnussschalen (100% vom Trockengewicht des Färbeguts) wurden für zwei Stunden eingeweicht und anschliessend für 1 Stunde ausgekocht. Der Farbstoffsud wurde abgeseiht und der Färbeflotte beigegeben. Gefärbt wurde eine halbe Stunde bei 90°C und nachdem die Färbeflotte abgekühlt war wurde der Stoff entnommen, gespült und getrocknet. Das Färbeergebnis bei dem ungebeizten Stoff (links) ist ein helles graubeige und bei dem gebeizten Stoff (rechts) ein braunbeige. Der darunter liegende Stoff ist das ungefärbte Leinen.


viel Spaß beim Färben...
Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen